Planschwitzer Winterlinde
Deutschland

Frei stehen an der Talsperre Pirk

Wir lieben nicht nur die Reisen ins Ausland, sondern auch die kurzen Ausflüge in die nähere Umgebung der Heimat. Die neuen Bundesländer haben wir bisher kaum erkundet, weshalb es nach Sachsen gehen soll. Das heutige Ziel ist die Planschwitzer Winterlinde. Sie liegt oberhalb der Talsperre Pirk und soll einen perfekten Blick über das Tal bieten. Hier kommen auch gerne Fotografen her, um den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang zu fotografieren.

Es ist November und das Wochenende steht an. Die letzte Reise – es ging nach Rumänien, ist schon 2 Monate her. Viel zu lange, weshalb wir einen Kurztrip nach Sachsen zur Planschwitzer Winterlinde an die Talsperre Pirk machten. Den Stellplatz haben wir über Google Maps gefunden und auch bei Park4Night ist es aufgeführt. Wir fahren gerne über das Wochenende los und versuchen dabei die Gegend im Umkreis von 150 km zu erkundigen. Dazu ging es dieses Jahr z.B. nach Bad Staffelstein oder zum Ebnether Keller

Alugas Flaschen sind unsere beste Anschaffung

Wir haben mehrere 11 kg Gasflaschen und 2 Alugas Flaschen. Letztere nehmen wir so oft es geht, weil die Gewichtsersparnis doch erheblich ist. Also die leere Alugas Flasche genommen und zum örtlichen Gashändler gebracht. Nach zwei Tagen kann man sie wieder abholen, denn einen Tausch gibt es hier nicht. Der Preis fürs befüllen liegt aktuell 2022 bei 25 Euro.

Bloß nichts vergessen, denn die Nächte sind kalt

Wir sind von unserer Hindermann Isoliermatte für die Frontscheibe begeistert und haben uns damals sogar noch das Unterteil dazugekauft. Die zwei Teile werden ganz einfach per Klettverschluss verbunden. Doch bisher reichte uns die Isolierung der Windschutzscheibe. Seit wir den Schutz verwenden, haben wir keine Probleme mehr mit Schwitzwasser auf der Innenseite der Scheibe. Ich kann jedem empfehlen, sich das Teil anzuschaffen, auch wenn einem die 150 Euro für das Oberteil zu teuer erscheinen.

Beachten sollte man dabei aber, dass die Isoliermatte auch gegen Hitze schützt. Das sagt schon der Name „Außenisoliermatte FOUR SEASONS“ aus. Die Beschichtung hilft also auch im Sommer.

Brennholz habe ich auch immer in eine Eurobox parat, aber vermutlich wird es so kalt, dass ich darauf verzichte. Egal, ich nehme eine Kiste, denn die Heckgarage hat noch gut Platz übrig.

Zum Start gibt es bestes Wetter und keine Wolke

Wir geben zu, dass wir bei schlechterem Wetter nicht so gerne unterwegs sind. Damit sind wir aber bestimmt nicht alleine. Weshalb wir uns tierisch freuen, dass die nächsten Tage ein Top Wetter sein soll.

Wir kommen oberhalb der Talsperre Pirk an und haben einen fantastischen Ausblick. Das haben verschiedene Camper auch in Park4Night so beschrieben. Wir richten unser Fahrzeug so aus, damit wir auch durch die Fenster die Landschaft genießen können. Kurz darauf kommen die ersten Einheimischen, um spazieren zu gehen.

Nachts wurde es Minus 10 Grad kalt

Auf das Lagerfeuer, das hier eh verboten ist, haben wir gerne verzichtet. Es war eh zu kalt, weshalb unsere beiden Lammfelle auch nicht viel geholfen hätten. Die legen wir gerne, wenn es draußen frisch ist, über die Campingstühle. Die machen nicht nur warm, man sitzt auch viel angenehmer. Wir hatten uns damals für extra große Felle entschieden, damit sie über die gesamte Rückenlehne und Sitzfläche gehen. Bei unseren sind dazu immer zwei Felle zusammengenäht, das optisch nicht zu erkennen ist. Wir können jedem nur empfehlen, nicht aufs Geld zu schauen. Ein paar Euro mehr zahlen sich auf jeden Fall aus.

Um 7.45 Uhr zeigt sich die Sonne über dem Horizont

Ich hatte am Vortag schon meine Drohne und den Fotoapparat bereitgelegt. Um 7.30 Uhr kam schon das erste Einheimische Paar und setzte sich dick eingepackt mit Decke und Thermosflasche auf die Sitzbank und die Winterlinde. Auch sie warteten auf die Sonne, die gleich über der Talsperre Pirk aufgehen wird. Ich startete die Drohne und flog zu einem Nebelfeld, das in Verbindung mit dem Stausee ein tolles Foto ergeben hat.

Für mich als Fotograf hat sich trotz Kälte der Tag gelohnt. Sonnenaufgänge sind immer ein gutes Fotomotiv. Wenn dann noch ein Stausee und etwas Nebel dazu kommen, braucht man nicht mehr. Das Ergebnis schaue ich dann gleich am Laptop in Lightroom Classic an. Danach wird es der Welt da draußen gezeigt.

Die Planschwitzer Winterlinde ist 225 Jahre als und hat einen Umfang von 3,1 Meter (Stand 1994) und eine Höhe von 20 Meter.

Fazit:

Es müssen nicht immer die weiten Strecken sein, um den Alltag zu entfliehen. Oft reichen schon 50 km und man lernt die Heimat besser kennen. In den neuen Bundesländern gibt es so viel zu entdecken. Gelohnt hat sich auch unsere kleine Wanderung um die Talsperre. Der Weg führt aber nicht immer direkt am Wasser entlang und weicht zum Teil ganz schön vom Ufer ab. In Gesprächen mit den Spaziergängern, die auch an der Winterlinde parkten, erfuhren wir, dass im Sommer hier viel los ist. Da trifft sich die Jugend und feiert laut und lang.

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner