Startseite » Einbau einer Alugas Travel Mate Gastankflasche
ALUGAS Travel Mate

Einbau einer Alugas Travel Mate Gastankflasche

Ich möchte euch heute von unserer neuesten Anschaffung und dem damit verbundenen Projekt berichten: dem Einbau einer Alugas Travel Mate Gastankflasche in unser Wohnmobil. In diesem Beitrag werde ich detailliert auf jeden Schritt eingehen und euch von unseren Erfahrungen berichten.

Kürzlich haben wir einen 40 Liter Unterflurgastank einbauen lassen.

Nach langem Überlegen und Abwägen der Vor- und Nachteile haben wir uns dazu entschieden, unsere herkömmlichen Gasflaschen durch einen Unterflurgastank zu ersetzen. Die größere Kapazität von 40 Litern verspricht längere Autarkie und damit mehr Flexibilität auf unseren Reisen. Zudem schafft der Unterflurgastank zusätzlichen Stauraum, da theoretisch keine Gasflaschen mehr im Innenraum des Wohnmobils platziert werden müssen.

Bei der Einbaufirma haben wir eine Alugas Travel Mate Gastankflasche etwas günstiger erworben.

Während wir uns über den Einbau des Unterflurgastanks informierten, wurden wir auf die Alugas Travel Mate Gastankflasche aufmerksam gemacht. Diese Flasche ist aus hochwertigem Aluminium gefertigt und dadurch besonders leicht. Zudem lässt sich der Füllstand direkt ablesen, was ein großer Vorteil gegenüber herkömmlichen Gasflaschen ist. Aufgrund eines Angebots bei der Einbaufirma entschieden wir uns, die Alugas Travel Mate Gastankflasche gleich mit zu kaufen.

Die Flasche wollen wir selbst einbauen.

Obwohl die Einbaufirma auch den Einbau der Alugas Travel Mate Gastankflasche anbietet, entschieden wir uns, dieses Projekt selbst in die Hand nehmen. Als begeisterte Wohnmobilisten haben wir bereits einige Erfahrungen mit kleineren Reparaturen und Umbauten gesammelt, weshalb wir zuversichtlich sind, den Einbau eigenständig durchzuführen.

Die aktuelle Rechtslage und Einbauvorschriften sind unklar.

Bei unserer Recherche zum Einbau der Alugas Travel Mate Gastankflasche sind wir auf ein Problem gestoßen: Die aktuelle Rechtslage und Einbauvorschriften für Gastanks in Wohnmobilen sind unklar und widersprüchlich. Leider fanden wir keine eindeutigen Informationen dazu, ob wir den Einbau selbst durchführen dürfen oder ob er zwingend von einer Fachwerkstatt erledigt werden muss. Daher haben wir uns entschieden den Einbau so vorzunehmen, dass die Flasche nur mit einem Werkzeug zu entnehmen ist. Das ist aktuell die meistgelesene Information, die wir im Internet gefunden haben.

Diese Teile haben wir zusätzlich zur Alugastankflasche gekauft.

Trotz der Unsicherheit bezüglich des Einbaus haben wir uns bereits einige Zubehörteile für die Alugas Travel Mate Gastankflasche besorgt:

a. Wandhalter Easy Way: Um die Gastankflasche sicher und stabil zu befestigen, entschieden wir uns für den Wandhalter Easy Way, der eine einfache Montage ermöglichen soll.

b. Halter Einfüllstutzen lang: Dieser Halter soll den Einfüllstutzen der Gastankflasche fixieren und vor Beschädigungen schützen.

c. Tankadapter LPG 4er Set mit & ohne Tasche: Um die Gastankflasche bequem befüllen zu können, erwarben wir ein Tankadapter-Set, das uns verschiedene Möglichkeiten beim Tanken im Ausland bietet.

Einbau einer ALUGAS Travel Mate Gastankflasche in die Wohnmobil Heckgarage

Entfernen des alten Gasflaschenhalters aus Kunststoff

Als ersten Schritt haben wir uns um den alten Gasflaschenhalter gekümmert, der aus Kunststoff gefertigt war. Da wir die neuen Travel Mate Gastankflaschen optimal positionieren wollen, mussten wir den alten Halter entfernen. Die Herausforderung bestand darin, dass zwei der alten Befestigungslöcher unterhalb des Bodens des Unterbettstaufaches lagen und somit nicht mehr zugänglich waren. Wir brauchten also vier neue Löcher.

ALUGAS Travel Mate Gastankflsche
ALUGAS Travel Mate Gastankflsche

Einsetzen der Stahlbänder in den Halter

Um die ALUGAS Travel Mate Gastankflasche später sicher und stabil im Gaskasten zu befestigen, werden zwei Stahlbänder als Halterung verwendet. Diese führt man zunächst in den Halter ein. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Schloss seitlich an der Flasche positioniert wird. Dadurch kommt man optimal an die Schraube die das Spannband verschließt.

Befestigung des Easy Way Halters im Gaskasten

Für die eigentliche Befestigung der ALUGAS Gastankflasche verwenden wir den Easy Way Halter, den wir zuvor im Gaskasten positioniert haben. Der Easy Way Halter ist eine praktische Lösung, um die Flasche sicher und zugänglich zu montieren. Um den Halter richtig zu fixieren, benötigt man an dieser Stelle am besten Unterstützung von einer zweiten Person. Eine Person kann die Schraube von innen im Gaskasten festschrauben, während die andere Person außerhalb des Gaskastens die Mutter auf der Schraube festdreht. Dadurch wird der Halter stabil am richtigen Platz befestigt.

ALUGAS Travel Mate Gastankflasche
Easy Way Edelstahlhalter für Gastankflaschen

Befestigung des Stahlwinkels und Anbringen der Kunststoffabdeckung am Einfüllstutzen

Um den Einfüllstutzen der Gastankflasche sicher zu befestigen, haben wir zunächst einen Stahlwinkel an der richtigen Position im Gaskasten montiert. An diesem Stahlwinkel haben wir dann den Einfüllstutzen angebracht. Zusätzlich haben wir eine Kunststoffabdeckung am Einfüllstutzen angebracht, um ihn vor äußeren Einflüssen und Verunreinigungen zu schützen. Es ist uns wichtig, dass der Einfüllstutzen gut zugänglich bleibt und dennoch geschützt ist.

Anbringen des Hochdruckschlauchs zum Einfüllen

Zur Verbindung zwischen Einfüllstutzen und Gastankflasche haben wir den speziellen Hochdruckschlauch verwendet, der für das Befüllen der Flasche vorgesehen ist. Da der Schlauch recht kurz ist, hatten wir nicht viele Möglichkeiten, ihn optimal mit der Halterung zu verbinden. Wichtig dabei aber ist, dass der Schlauch ein leichtes Gefälle zur Flasche hat, um flüssiges Gas ablaufen lassen zu können und einen reibungslosen Füllvorgang zu gewährleisten.

Gaseinfüllstutzen für Gasstankflasche
Gaseinfüllstutzen mit Abdeckung befestigen

Die Größe des Gaskastens und der Kragen der Gastankflasche

Unser Gaskasten erwies sich als ausreichend groß, sodass der Kragen an der Gastankflasche problemlos dranbleiben konnte. Es gibt jedoch auch kleinere Gaskästen, bei denen der Kragen der Flasche abgeschraubt werden muss, um sie passend zu platzieren. In unserem Fall hatten wir das Glück, dass der Einbau so etwas einfacher war.

Die finale Positionierung der Gastankflasche

Nachdem alle Schläuche und Verbindungen korrekt montiert waren, haben wir die Gastankflasche in den Gaskasten gestellt. Durch einiges Ausprobieren und Drehen haben wir die optimale Position gefunden, in der alle Schläuche und Leitungen perfekt passten. Eine präzise Ausrichtung ist wichtig, um später problemlos auf das Gas zugreifen und die Flasche füllen zu können.

Festziehen der Spannbänder für einen sicheren Halt

Zum Abschluss haben wir die Spannbänder festgezogen, um die Gastankflasche sicher und fest im Gaskasten zu fixieren. Ein sicherer Halt ist unerlässlich, um mögliche Bewegungen oder Verrutschen während der Fahrt zu verhindern und die Stabilität des Wohnmobils zu gewährleisten.

Regelmäßige Recherche und Expertenmeinungen

Um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben, verfolgen wir regelmäßig Informationen von offiziellen Stellen, Campingverbänden und Fachwerkstätten. Zudem haben wir Kontakt zu Herstellern von Gastankflaschen und Wohnmobilzubehör aufgenommen, um ihre Einschätzungen zu den aktuellen Regelungen einzuholen. Eine mögliche Änderung der Gesetzeslage oder das Erscheinen neuer Vorschriften wollen wir keinesfalls übersehen.

Die Konformitätserklärung zu eurer Tankflasche könnt ihr direkt bei Alugas downloaden:  Dazu einfach die Seriennummer eingeben und das Dokument herunterladen. Wir haben es immer gedruckt dabei und zusätzlich in der Cloud gespeichert.

https://alugas-service.de/alugas.php

Einbauoptimierung bei Klarheit der Lage

Sobald sich die rechtliche Situation konkretisiert und klare Einbauvorschriften vorliegen, werden wir unseren Einbau entsprechend optimieren. Gegebenenfalls ziehen wir eine qualifizierte Fachwerkstatt hinzu, um alle Vorgaben zu erfüllen und die Sicherheit zu gewährleisten. Wir möchten euch und uns selbst darauf hinweisen, dass der Einbau von Gastankflaschen eine Angelegenheit ist, die mit Bedacht und Fachkenntnis angegangen werden sollte.

Dieser Blogbeitrag über den Einbau einer ALUGAS Tankflasche stellt keine Anleitung dar. Informiert Euch in einer Fachwerkstatt oder lasst es dort einbauen.

Gasschläuche aus dem Jahr 2016

Während wir mit vollem Einsatz unsere ALUGAS Travel Mate Gastankflasche eingebaut haben, fiel uns etwas auf, dass uns zum Nachdenken brachte. Unsere Gasschläuche, die mit dem restlichen Gas-System in unserem Wohnmobil verbunden waren, stammen noch aus dem Jahr 2016. Diese Schläuche sind somit schon einige Jahre alt und könnten möglicherweise bereits Verschleißerscheinungen aufweisen. Diese werden wir auf jeden Fall ersetzen.

ALUGAS Travel Mate Gastankflsche
ALUGAS Travel Mate Gastankflsche

Erste Überprüfung der Dichtigkeit

Direkt nach dem Einbau haben wir die Gastankflasche von einer qualifizierten Fachwerkstatt befüllen lassen, um die Dichtigkeit des Systems zu überprüfen. Sicherheit hat für uns höchste Priorität, und diese Maßnahme ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass alles einwandfrei funktioniert. Die Überprüfung ergab, dass unser Gas-System dicht ist, und wir können beruhigt die Gasversorgung nutzen.

Warum ein Gastankflasche obwohl schon ein Gastank vorhanden ist?

Sorgsamer Verbrauch und effiziente Nutzung

Wir haben uns dazu entschieden, die Gastankflasche nur zu befüllen wenn wir einen längeren Aufenthalt haben. Das trifft ein, wenn wir von Oktober bis Januar in Spanien, überwintern. Bis dahin nutzen wir das Gas vorrangig aus dem Gastank und lassen die Gastankflasche leer. Dadurch sparen wir Gewicht auf der Hinterachse.

Eine berechtigte Frage! Die Entscheidung für den Einbau einer zusätzlichen Gastankflasche, obwohl bereits ein Gastank vorhanden ist, kann verschiedene Gründe haben. Hier sind einige mögliche Erklärungen:

1. Erhöhte Autonomie: Mit einer zusätzlichen Gastankflasche erhöht sich die Gesamtkapazität des Gasvorrats an Bord. Das kann besonders praktisch sein, wenn man längere Zeit autark stehen möchte, ohne einen Gastank nachfüllen zu müssen.

2. Flexibilität und Gewichtsverteilung: Die Gastankflasche kann an einem anderen Ort im Wohnmobil eingebaut werden als der Hauptgastank. Dadurch ergibt sich eine optimierte Gewichtsverteilung und möglicherweise zusätzlicher Stauraum im Wohnmobil.

3. Regionale Unterschiede: In manchen Ländern können bestimmte Gasflaschen oder Gastanks nur schwer verfügbar sein. Eine zusätzliche Gastankflasche kann daher sinnvoll sein, um auch in solchen Regionen problemlos Gas nachfüllen zu können.

4. Separate Verwendung: Die beiden Gasbehälter könnten auch für unterschiedliche Zwecke verwendet werden. Zum Beispiel könnte die Gastankflasche speziell für die Heizung oder für das Kochen genutzt werden, während der Hauptgastank für andere Gasverbraucher verwendet wird.

5. Redundanz und Sicherheit: Eine zweite Gastankflasche kann auch als Sicherheitsmaßnahme dienen. Falls es zu einem Problem mit einer Gasquelle kommt, hat man immer noch eine zweite, voll funktionstüchtige Gasquelle zur Verfügung.

Jochen Bake

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist. Seit 10/2023 haben wir unsere Jobs gekündigt und reisen das ganze Jahr durch Europa.

Post navigation

  • Super Bericht! Vielen Dank!

    Ich verbaue gerade meine 2xTravelmate Alugas und möchte den Einfüllstutzen vor an die Kranzhalterung (Kranz ist ab) montieren. Leider finde ich dazu nur Winkelstücke. Hast du vielleicht eine Idee? Danke!

    • Ich kenne keine fertige Vorrichtung um den Einfüllstutzen an den Kranzhalterungen zu befestigen. Ich weiß auch nicht ob das einem TÜV Prüfer gefällt. Aber egal, den einen stört es, dem anderen nicht.
      Da wird nur eine Eigenlösung funktionieren. Ein Stück Blech zurecht geschnitten und Löcher gebohrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gastank Einbau und Auflastung im Hymer

Gasgeruch im Gaskasten

Asilah Medina Markt

Unterwegs in Sant Feliu de Pallerols: Eine unerwartete Wendung