Startseite » Gasgeruch im Gaskasten
Gasgeruch im Gaskasten im Wohnmobil

Gasgeruch im Gaskasten

Gasalarm im Gaskasten: Meine Erfahrung mit einer fehlenden Dichtung zwischen Duo Controll und Gasfilter

Wir befinden uns auf unserer Europareise und überwintern auf einem recht günstigen Campingplatz. Unser ursprünglicher Plan war, das Gasproblem in vielen Ländern mit unserem nachgerüstete Gastank zu umgehen. Da der Campingplatz aber einen kostenlosen Tauschservice für die Gasflaschen anbietet, entschieden wir uns kurzfristig dafür. Allerdings hatten wir sofort ein unerwartetes Problem im Gaskasten – nämlich Gasgeruch im Gaskasten. Was wir natürlich nicht wußten: Es fehlte eine entscheidende Dichtung zwischen unserer Duo Controll und dem Gasfilter.

Günstiges Propangas in Spanien

Wir hatten uns ja das Kampa Luftvorzelt gekauft um es in der Zeit der Überwinterung in Spanien gemütlich und sauber zu haben. Nachteil dabei ist, das wir nicht mehr mit dem Wohnmobil zur Tankstelle fahren können, um den Gastank zu füllen. Die Parzelle war so eng, das wir mit unserem Fahrzeug nicht wegfahren konnten ohne das Zelt zu versetzen.

Auf dem Campingplatz kostet eine 11-kg-Propangasflasche lediglich 17,99 Euro, weshalb wir nicht lange überlegen mussten. Das Beste daran war, dass der Hausmeister des Campingplatzes sogar bereit war, die Gasflasche direkt bis zu unserer Parzelle zu bringen.

Wir brauchen einen Gasadapter für die spanische Gasflasche

Obwohl wir in Deutschland einen Gastank eingebaut hatten, um uns den Ärger mit den verschiedenen Gasflaschenanschlüssen zu ersparen, stellte sich bald heraus, dass das Schicksal andere Pläne für uns hatte. Das Drehmeister Gas Adapter Set hatten wir schon dabei. Für die spanische Gasflasche wird die Nummer 4 benötigt.

Um die spanische Gasflasche zu verwenden, benötigen wir einen spanischen Gasadapter der auf die Flasche geklemmt wird. Unser erster Versuch, diesen Adapter an einer nahegelegenen Tankstelle zu erwerben, endete jedoch in einer Enttäuschung. Der Adapter, der dort angeboten wurde, war nicht kompatibel, aber wir konnten ihn problemlos zurückgeben.

Der Tankwart nannte uns dann sogar noch eine Adresse, wo der von uns vermutlich benötigte Adapter verkauft werden würde. Die Angestellten im Geschäft mußten kurz beratschlagen, fanden aber den richtigen Adapter und bei einem Preis von etwa 20 Euro, entschieden wir uns, ihn zu kaufen, in der Hoffnung, dass er funktionieren würde.

Zurück auf dem Campingplatz montierten wir den Adapter und schlossen die Gasflasche im Gaskasten an. Doch dann trat ein beunruhigender Gasgeruch im Gaskasten auf. Der Verdacht, dass der Adapter defekt war, lag nahe, sah er doch ein wenig mitgenommen aus, wie schon mal gebraucht, obwohl er original verpackt war.

Wir besorgten uns dann einen hochwertigen Gasadapter im Versanshandel, der nach ein paar Tagen geliefert wurde, doch der Gasgeruch im Gaskasten blieb überraschenderweise bestehen.

Der Vorteil wenn man einen Gasdetektor hat, der Gasgeruch lokalisieren kann

Einen Gasdetektor sollte jeder Camper im Fahrzeug mitführen. Er kostet wenig, hift aber beim Gasgeruch

Um die undichte Stelle zu finden, besorgten wir uns schließlich auch noch einen Gasdetektor. Dieses kleine, handliche Gerät zeigte uns mit einem roten Blinklicht und einem lauten Warnton, wo das Gas austrat. Es stellte sich heraus, dass der Übeltäter scheinbar ein undichter Gasschlauch war.

Zum Glück waren unser Gastank und die Gastankflasche fast randvoll, weshalb wir das Ventil wieder umlegten und weiter unseren Vorrat nutzen konnten.

Am Gasdetektor ist sehr gut die rot leuchtende Skala zu sehen. Zusätzlich gibt das Gerät einen Warnton aus. Auf der rechten Seite ist durch die grüne Skala alles in Ordnung.

Die Bestellung neuer Gasschläuche mit Schlauchbruchsicherung

Obwohl unsere bisherigen Gasschläuche bereits sechs Jahre alt sind, aber normalerweise erst nach zehn Jahren ausgetauscht werden sollten, entschieden wir uns, zwei neue Gasschläuche mit Schlauchbruchsicherung zu kaufen. Wir bestellten sie bei einer auf Gas spezialisierten Firma, die jedoch mit Lieferproblemen zu kämpfen hatte, wie sich später herausstellte.

Die mangelnde Kommunikation über die Verzögerung verärgerte uns, da Gasprobleme keine Zeit für Verzögerungen lassen. Schließlich stornierten wir die Bestellung und bestellten bei einem anderen Händler, bei dem die Schläuche auf Lager waren. Der Gutschrift per PayPal von der ersten Firma mußten wir dann auch noch hinterher rennen und mit mehreren e-mails anfordern.

Die Suche nach der letzten undichten Stelle und die entscheidende Entdeckung

Nachdem wir den neuen Gasschlauch montiert hatten, überprüften wir erneut die Dichtigkeit mit dem Gasdetektor. Doch wieder ertönte das Warnsignal des Gasdetektors und signalisierte somit eine Undichtigkeit und wieder Gasgeruch im Gaskasten .

Es stellte sich heraus, dass es an der Verbindung zwischen unserer Duo Controll und dem Gasfilter liegen muss. Ich montierte den Gasfilter ab und stellte fest, dass keine Dichtung eingesetzt war. Sie war wahrscheinlich bei der Montage des Gastanks herausgefallen. Zufällig lag sie noch im Gaskasten. Ich setzte sie wieder ein und endlich war alles dicht.

Gasschlauch 45 cm mit Schlauchbruchsicherung
Gasschlauch 45 cm mit Schlauchbruchsicherung

Die Freude, dass wir nun das Problem gelöst hatten, war groß. Zum Schluss lag es an einem Teil das vielleicht 0,50 Cent gekostet hätte.

Zum Schluss läßt sich noch sagen – Zum Glück ist nichts schlimmeres passiert

Insgesamt dauerte es zwei Wochen, bis wir das Problem behoben hatten. Wir mussten verschiedene Teile bestellen und Geld ausgeben, um die Situation zu klären. Als wir den Gastank-Einbauer kontaktierten, war er erstaunt, dass der undichte Zustand bei seinen Drucktests nicht aufgefallen war. Als Entschädigung übernahm er die Kosten für unsere Bestellungen und den Versand der Teile.

Zum Glück ist am Ende nichts passiert, und wir können diese Erfahrung als lehrreiche Episode auf unserer Reise verbuchen. Gasprobleme sind ernst zu nehmen, und wir haben gelernt, wie wichtig es ist, immer aufmerksam zu sein und keine Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen. Unsere Reise kann also ungetrübt irgendwann weiter gehen.

Jochen Bake

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist. Seit 10/2023 haben wir unsere Jobs gekündigt und reisen das ganze Jahr durch Europa.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Einbau einer Alugas Travel Mate Gastankflasche

Zeltzubehör für das Kampa Rally Air Pro Zelt

Gastank Einbau und Auflastung im Hymer

Gasheizstrahler für spanische Gasflasche

NIF/ CIF in Spanien bei Online Käufen

Asilah Medina Markt