Startseite » Überwintern in Spanien mit dem Wohnmobil

Überwintern in Spanien mit dem Wohnmobil

Ich habe mich schon seit längerem darauf gefreut, im Winter mit meinem Wohnmobil Hymer ML-T 620 nach Spanien zu reisen und dort zu überwintern. Nach langem Überlegen und Recherchieren haben wir uns schließlich für den Campingplatz Don Cactus entschieden, der sich in der Nähe von Balerma befindet. Wir werden im September 2023 starten und uns vier Wochen Zeit nehmen, um die Anfahrt nach Spanien zu genießen und uns die verschiedenen Orte und Sehenswürdigkeiten auf dem Weg anzusehen.

Fortsetzung der Serie Jobs kündigen

In den vorherigen Beiträgen Braucht man eine Anwartschaft für eine lange Reise? haben wir über verschiedene Schwierigkeit geschrieben. Weiter ging es mit unterschiedlichen Aussagen der DAK Hotline und dem Berater Freiwillige Krankenversicherung oder Anwartschaft. Wer denkt, dass man so einfach einen Job kündigen kann um zu verreisen, sollte sich im Vorfeld genug Zeit nehmen, denn es werden einem viele Fragen und Hürden mit Ämtern stellen.

Planung der Anreise nach Spanien

Die Planung der Reise war gar nicht so einfach, denn es gibt in Spanien eine Vielzahl von Campingplätzen zur Wohnmobil-Überwinterung in Spanien. Uns war es wichtig, eine ruhige und schöne Umgebung zu finden, in der wir entspannen und uns erholen können. Zudem sollte der Platz auch preislich attraktiv sein und über eine gute Infrastruktur verfügen. In Spanien gibt es einige Campingplätze speziell zum Überwintern für Camper. Es wird aber auch unsere Lieblingsapp Park4Night zum Einsatz kommen. Wir haben die Pro-Version und bezahlen den Preis gerne.

Anreise Überwintern in Spanien
Bildquelle Google Maps

Welcher Campingplatz ist geeignet zum Überwintern?

Im Internet findet man einige Campingplätze für Winteraufenthalte in Spanien. Ursprünglich hatten wir uns für den Camping Mar Azul entschieden, der sich ebenfalls in Balerma befindet. Doch der Preis von fast 2000€ für die Überwinterung war uns dann doch zu hoch. Nach weiterer Recherche stießen wir auf den Campingplatz Don Cactus, der uns auf den ersten Blick sehr gut gefallen hat. Der Platz liegt direkt am Strand und bietet eine beeindruckende Aussicht auf das Meer und die umliegenden Berge. Auch die Infrastruktur des Platzes hat uns überzeugt, es gibt einen Supermarkt, ein Restaurant, eine Bar und sogar ein Schwimmbad.

Der Preis war entscheidend

Der Preis von 1388.04€ für vier Monate Aufenthalt ohne Strom hat uns dann letztendlich überzeugt. Der Platz verfügt über eine moderne Sanitäranlage und eine WLAN-Verbindung, sodass wir auch während unseres Aufenthalts auf dem Platz in Kontakt mit unseren Freunden und der Familie bleiben können. Für uns ein tolles Angebot zum Überwintern.

Wir lassen uns 4 Wochen Zeit für die Anfahrt

Spanien als Winterziel für Wohnmobile. Natürlich haben wir uns auch Gedanken über die Anfahrt nach Spanien gemacht. Wir haben uns dazu entschlossen, uns vier Wochen Zeit zu nehmen, um die Reise in vollen Zügen genießen zu können. Wir werden verschiedene Orte in Frankreich und Spanien besuchen und uns Zeit nehmen, um die landschaftlichen und kulturellen Schönheiten dieser Länder zu entdecken.

Für unsere Reise haben wir uns auch einige wichtige Dinge überlegt, die wir mitnehmen werden. Dazu gehören neben unseren persönlichen Dingen auch Offline Karten zum Navigieren mit dem Tablet. Denn wir wollen uns für die Fahrt durch Frankreich keine SIM Karte kaufen.

Verpflegung für die Anreise

 Zudem haben wir uns auch Gedanken über unsere Ernährung gemacht und werden eine ausreichende Menge an Lebensmitteln und Getränken mitnehmen. Wir haben in der Heckgarage unseres Wohnmobils immer eine Kompressor-Kühlbox dabei, in der wir Lebensmittel tiefgefroren mitnehmen. Dieser Vorrat reicht dann, bis wir am Campingplatz zum Überwintern angekommen sind. Danach wird regional eingekauft.

Welche Camping- und Stellplätze werden wir besuchen?

Wir freuen uns sehr auf unsere bevorstehende Reise und sind gespannt darauf, was uns in Spanien und auf dem Weg dorthin erwartet. Wir haben uns bewusst für eine längere Anfahrtszeit entschieden, um die Reise in vollen Zügen genießen und uns Zeit nehmen zu können. Wir sind sicher, dass uns diese Reise viele unvergessliche Erlebnisse und Eindrücke bescheren wird. Dazu haben wir uns einige YouTube Videos angesehen und uns einige Campingplätze und Stellplätze notiert. Teils sind sie sogar kostenlos.

Ich habe mir viele Erfahrungsberichte von Wohnmobilreisenden, die den Winter in Spanien verbringen per YouTube zeigen, angesehen. Hier unsere notierten Plätze für die Anreise nach Spanien Dole, Aire de Camping-Car (perfekt für Entsorgung), Aire de Service Car, Parking de La Barre, Estacionamiento de Autocaravanas, Medinaceli, Cuenca, Chinchilla de Aragon, Alpera, Finca-Caravana

Unternehmungen ergeben sich spontan

Wir haben auch schon einige Aktivitäten geplant, die wir während unseres Aufenthalts auf dem Campingplatz und in der Umgebung unternehmen möchten. So planen wir zum Beispiel Wanderungen in den nahegelegenen Bergen, Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten in der Region und Ausflüge in die umliegenden Städte. Auch das Entspannen am Strand und das Genießen der Sonne steht natürlich auf unserer Agenda.

Wir wollen auch die spanische Küche und Kultur im Winter mit dem Wohnmobil entdecken.

Bestimmungen für die Grenzübertritte und den Aufenthalt

Wir sind uns bewusst, dass ein solcher Aufenthalt im Ausland auch einige Herausforderungen mit sich bringen kann. Wir haben uns deshalb vorab ausführlich über die Einreisebestimmungen, die Kultur und die Gegebenheiten in Spanien informiert.

Insgesamt sind wir sehr aufgeregt und freuen uns darauf, die kommenden Monate in Spanien zu verbringen. Wir sind dankbar, dass wir die Möglichkeit haben, mit unserem Wohnmobil diese Reise zu unternehmen und diese Erfahrung zu machen. Wir sind gespannt darauf, welche Abenteuer uns auf dem Weg und vor Ort erwarten und freuen uns darauf, diese gemeinsam zu erleben.

Insgesamt war die Planung unserer Reise nicht immer einfach, doch wir sind froh, dass wir uns für den Campingplatz Don Cactus entschieden haben. Die Lage, die Infrastruktur und der Preis haben uns letztendlich überzeugt. Auch die Planung der Anreise und die Vorbereitungen für die Reise haben uns viel Spaß gemacht und wir fühlen uns gut vorbereitet. Wir sind bereit für diese Erfahrung und freuen uns darauf, diese mit unserem Wohnmobil zu erleben.

Jochen Bake

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist. Seit 10/2023 haben wir unsere Jobs gekündigt und reisen das ganze Jahr durch Europa.

Post navigation

  • Seid ihr wirklich sicher, dass ihr auf einem spanischen Campingplatz überwintern wollt? Ihr seid doch sonst so mobil unterwegs! Uns erinnern diese Plätze meistens eher an Käfighaltung. Dazu kommt, dass die Welt der deutschen Spanien-Überwinterer sehr speziell ist.
    Viele kommen seit Jahren an denselben Platz. Man kennt seine Nachbarn und hockt den ganzen Tag vor dem Camper. Wir haben uns dabei irgendwie immer wie Aliens gefühlt und meiden mittlerweile solche Plätze. Mehr dazu und die Winter-Reisen in Spanien gibt es hier: https://clever-on-tour.de/category/spanien/

    • Hallo Frauke,
      in der Tat bin ich stark am Zweifeln, ob wir es so lange auf einem Campingplatz aushalten. Der günstige Preis für Überwinterer hat uns gut gefallen. Wie Du aber schon schreibst, sind wir rastlos unterwegs. Ich denke, 4 Wochen würden wir schaffen, aber dann werden wir unruhig. Wir haben zwar eine Anzahlung geleistet, aber eine Stornierung ist bis 1 Woche vor Buchung ohne Nachteile möglich. Bis wir die Reise antreten, dauert es ja noch eine Weile. Mal sehen, vielleicht kommt alles ganz anders und wir bleiben länger in Frankreich, danach Spanien und dann rüber nach Marokko.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Don Cactus – Überwintern auf dem Campingplatz

Area Camper La Ermita – Ein Erfahrungsbericht

Spanisches Halloween: Drei Tage voller Grusel und Tradition

Erste sonnige Etappe nach Arc-et-Senans in Frankreich

Bocairent: Touristenabzocke bei den Fensterhöhlen

Die ersten vier Wochen Überwinterung in Andalusien