Albanien

Windmill Shkodra Gesthouse

Der beste Wohnmobil Stellplatz für einen Ausflug nach Shkodra

Der Wohnmobilstellplatz Windmill Shkodra ist ideal für einen Ausflug nach Shkodra. Er liegt am Ortsrand und ist mit 10 Euro incl. Strom und Sanitär günstig. Dazu kommt noch die ganz nette Atmosphäre der Betreiber. Wer Tiere mag, ist hier besonders gut aufgehoben.

Bei der Fahrt dorthin sollte man sich keine Gedanken machen, ob man richtig fährt. Der Weg führt an einem Schrottplatz vorbei, bei dem es schon mal eng zugehen kann. Ist man am Stellplatz angekommen, muss man nur noch die Einfahrt zum Stellplatz meistern. Die bei einem Fahrzeug mit knapp 8 m schwierig, aber machbar war. Nach dem Aussteigen, begrüßen einem die Enten und die Hunde, welche alle lieb sind. Das Grundstück ist nicht groß und bietet vermutlich für sechs Wohnmobile Platz.

Die sanitären Anlagen auf Windmill Shkodra sind einfach

Wir sind in einem anderen Land und somit nicht mit Weststandard zu vergleichen. Der Weg zu den Duschen ist mit großen, runden Steinen befestigt. Es sieht zwar schön aus, aber darauf laufen ist eine Herausforderung. Im Gebäude wackelte der Wasserhahn bzw. steckte lose in einem Loch und die Dusche war verkalkt. Trotzdem haben wir alles benutzt und leben noch. Man muss seine Ansprüche nur etwas herunterschrauben.

[amazon box=“B08W1Q9YN2″]

In 10 Minuten ist man in Shkodra

Zu Fuß ginge es nach Shkodra eine Stadt der Kontraste. Ausgerüstet mit einem Fotoapparat liefen wir an den vielen weißen Häusern vorbei. Riskiert mal einen Blick über die Mauer, ihr werdet staunen welcher Luxus sich dahinter verbirgt. Über die vielen Stromkabel über den Häusern mache ich mir schon lange keine Gedanken mehr, es scheint zu funktionieren. Schon nach wenigen Metern das erste Fotomotiv, auf das ich hoffte, ein Pferdegespann kam uns entgegen.

Windmill Shkodra kommt auf unsere Liste

Für 10 Euro ein für uns optimaler Stellplatz mit Strom und Sanitär. Angereist sind wir ohne telefonische Anmeldung, weil wir uns eh nicht verständigen konnten. Außerdem war es September und die Hauptreisezeit ist vorbei. So standen wir mit 3 weiteren Fahrzeugen dort. Der Betreiber bietet auf eine warme Küche an, die wir nicht ausprobiert haben. Auch liegt der Stellplatz direkt neben einem Sportplatz und man kann den Kids beim Bolzen zusehen. Für uns ein kleines Highlight sind die Enten und Hunde, die frei herumlaufen und einem morgens begrüßen. Wir haben uns Willkommen gefühlt und alle Personen waren sehr freundlich.

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner