Streuobstwiese Bernhard
Deutschland Landvergnügen

Streuobstwiese Bernhard – Landvergnügen

Frei stehen auf der Streuobstwiese Bernhard mit dem Wohnmobil

Unser heutiger Ausflug soll zu einem Obstbauern gehen. Er hat sich auf Schnäpse und Liköre spezialisiert. Nach der telefonischen Anmeldung fuhren wir die 100 km Richtung Süden nach Leuchtenberg. Das liegt zwischen Neustadt an der Waldnaab und Schwandorf. Meistens fahren wir die Landstraße und genießen die ländliche Gegend. Heute machen wir eine Ausnahme und fahren die Autobahn, denn es war schon Freitag Mittag und wir wollten so viel wie möglich vom Tag haben.

Bei sommerlichen Temperaturen kamen wir Vormittag an der Mosterei Bernhard an und suchten einen Ansprechpartner. Den fanden wir dann auch in der Scheune beim Arbeiten. Er teilte uns mit, dass er eine schlechte Nachricht hätte und der Stellplatz vor der Scheune nicht genutzt werden kann. Er müsse dort ständig rein und raus

Ein Stellplatz mitten in der Streuobstwiese

Er bot uns dann einen Stellplatz zwischen seinen Obstbäumen an und fragte, ob wir einverstanden sind. Was für eine Frage – gerne stellen wir uns dort rein. Er zeigte uns den genauen Platz und meinte, es hat am Vortag geregnet. Die Wiese ist nass und es geht bergauf. Wenn ihr Schwierigkeiten habt, helfe ich euch mit dem Traktor. So weit kam es dann nicht, obwohl die Reifen kurz durchdrehten. Wir waren auch darauf bedacht, keinen Schaden an der Wiese zu verursachen. Mit unseren Fiamma Auffahrkeil Level Up Premium schafften wir es aber nicht, das Fahrzeug in die Waage zu stellen.

[amazon box=“B07P7S4CYM“]

Unser Ziel war der Hofladen

Wir trinken wenig Alkohol, aber ein Likör geht immer. Wir meldeten unser Interesse beim Bauern an, der uns dann in die heiligen Räume ließ. Uns erwartete ein ganz toller Raum mit den Kupferkesseln und massiven Sitzgelegenheiten aus Holz. Also hier können wir es länger aushalten. Unser Ziel war aber das Einkaufen, weshalb es zum Regal mit einer großen Auswahl ging. Vorrangig suche ich immer etwas mit Kirsche und wurde auch fündig. Meine Frau dagegen war auf die Marmeladengläser fixiert.

Zurück am Wohnmobil war der Kühlschrank aus

Mit unserem Einkauf kamen wir am Wohnmobil an und bemerkten, dass der Kühlschrank nicht ging. Wir konnten es uns nicht erklären und recherchierten im Internet. Die Lösung war, dass das Fahrzeug so schief stand, dass der Gasbrenner sich ausschalten hat. Das ist ein Sicherheitsfaktor und soll verhindern, dass die Flamme einen Schaden verursacht. Ab einer Schräge von 3 Grad verringert sich die Kühlleistung oder er verweigert seinen Dienst.

[amazon box=“B00C1TGHTG“]

Unser Einkauf im Hofladen Bernhard
Streuobstwiese Bernhard

[amazon box=“B092632J18″]

Weiterfahrt zum Biohof Raithel

Gegen Samstagmittag ging es wieder Richtung Heimat. Geplant war eine Übernachtung beim Biohof Raithel, der nur wenige km von unserem Wohnort entfernt ist. Der Hof liegt direkt neben der Autobahn und wird durch Schallschutzwände vor Lärm geschützt. Er ist ein Bio-Bauer der sich auf Schweine und Rinder mit einer traditionellen Herstellung verschrieben hat. Dazu aber mehr auf Biohof Raithel – Campen mit Landvergnügen.

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner