Startseite » Starlink für das mobile Reisen
Starlink im Wohnmobil

Starlink für das mobile Reisen

In unserem Wohnmobilabenteuer suchen wir oft die Freiheit des Freistehens, doch manchmal sehnen wir uns auch nach einem Campingplatz. Sei es für das Wäschewaschen oder weil es überall Verbotsschilder zum Übernachten gibt. Die Frustation durch schlechten Handyempfang an abgelegenen Orten und begrenztes Datenvolumen von Prepaidkarten trieb uns dazu, eine Lösung zu suchen. Starlink für das mobile Reisen wurde zur Antwort auf unsere Bedürfnisse nach zuverlässiger Internetverbindung und Freiheit auf unseren Reisen.

Die Entscheidung, sich von Handyverträgen zu verabschieden

Nachdem wir unsere Jobs gekündigt hatten, standen wir vor der Herausforderung, auch unsere Handyverträge zu kündigen. Mein Vertrag wird im Februar 2024 auslaufen, während der Vertrag meiner Frau noch ein Jahr länger gültig ist.

Um weiterhin Telefonieren zu können, verwenden wir die App Satellite, mit der wir 100 Minuten im Monat kostenlos übers Internet telefonieren dürfen.

Unsere Idee war es, uns mit Prepaid-Karten in den verschiedenen Ländern zu versorgen, die wir bereisen wollen. Dazu haben wir uns den Netgear Nighthawk M1 zugelegt, der uns mit jeweils 38 GB Datenvolumen pro Monat gut versorgt hat. Allerdings stießen wir während unserer Reisen durch Frankreich und Spanien an Grenzen, insbesondere wenn es um Updates, Blogbeiträge oder Datensicherungen ging.

Ärgerliche WLAN-Erlebnisse auf Campingplätzen

Die Schwierigkeiten begannen, als wir auf Campingplätzen wie Don Cactus und Area Camper La Ermita feststellen mussten, dass das vorhandene WLAN unzuverlässig und oft unbrauchbar ist. Die Unsicherheit bezüglich unserer Internetverbindung wuchs, da mein Handyvertrag in nur 5 Wochen ausläuft und bei meiner Frau bald die Fair-Use-Regelung des Providers greifen würde. Diese Regel besagt, dass man nur 4 Monate im Ausland mit dem Handyvertrag verbringen darf, danach entstehen höhere Kosten.

Die Lösung: Starlink für das mobile Reisen

Starlink hatten wir schon länger im Visier, aber nie ernsthaft in Betracht gezogen. Die Lösung für unser Internetproblem kam daher eher zufällig, als wir auf einem Campingplatz jemanden mit einer Starlink-Antenne auf dem Dach seines Wohnmobils sahen. Frustriert über das schlechte WLAN das uns auf der Reise sicherlich noch öfter begegnet, sprach ich den Camper an.

Ich bekam wertvolle Informationen aus erster Hand. Der Camper war nicht nur sehr zufrieden mit Starlink, sondern nutzte es auch beruflich. Seine Erfahrungen und die Anekdote seiner Frau, die versehentlich einen Vetrag abgeschlossen hat und nun monatliche Beiträge zahlen muss, obwohl sie nur eine Prepaid-Karte kaufen wollte, bestärkte uns Starlink anzuschaffen.

Die Technik hinter Starlink

Starlink ist ein Satelliteninternetdienst, der von SpaceX einem Raumfahrtunternehmen bereitgestellt wird. Das Netzwerk besteht aus Tausenden von kleinen Satelliten in der Erdumlaufbahn, die eine breitbandige Internetverbindung bereitstellen. Die Technologie basiert auf einer sogenannten Satelliten-Konstellation, die eine effiziente und flächendeckende Internetabdeckung ermöglicht.

Die Bestellung von Starlink ins Ausland mit einem teureren Preis

Entschlossen, Starlink für das Wohnmobil zu bestellen, stellten wir jedoch fest, dass der Prozess nicht so einfach ist, wie wir dachten. Aktuell gibt es ein Angebot für Deutschland von 299 Euro statt 450 Euro und monatlich 100 Euro. Der Nachteil ist jedoch, dass die Lieferung an eine deutsche Adresse erfolgen muss. Die Möglichkeit, eine deutsche Rechnungsanschrift und eine ausländische Lieferadresse anzugeben, ist nicht vorhanden.

Nun versuchten wir den Kauf gleich über eine spanische Adresse abzuwickeln. Zu unserer Überraschung stiegen nicht nur die Kosten auf 450 Euro, sondern es wurde auch eine monatliche Gebühr von 9 Euro fällig.

Die spanische Wettbewerbsbehörde (National Commission on Markets and Competition, NCMC)  verhängt eine beträchtliche Lizenzgebühr für den Zugriff auf den elektromagnetischen Bereich, der für die Erbringung des Service erforderlich ist. Weitere Informationen über die „Gebühr für die Reservierung von Radioelektrischen Anlagen im Öffentlichen Bereich“ im Gesetzentwurf für den Staatshaushalt 2022.

Wir sahen keine andere Möglichkeit als Starlink an meine Heimatadresse liefern zu lassen und es dann von einem Bekannten hierher senden zu lassen. Obwohl wir 14 Tage auf die Lieferung warten müssen, sparen wir dabei 151 Euro für die Hardware und 9 Euro monatliche Gebühr. Die monatlichen Kosten von 100 Euro mögen hoch erscheinen, aber im Vergleich zu zwei Handyverträgen bieten sie uns unbegrenztes Datenvolumen und mehr Flexibilität bei unseren Standorten.

Vorteile von Starlink für uns

1. Keine Sorgen über SIM-Karten im Ausland: Mit Starlink müssen wir uns keine Gedanken darüber machen, wo wir in verschiedenen Ländern eine SIM-Karte bekommen. Das spart Zeit und Nerven.

2. Vermeidung von Sprachproblemen: Der Kauf von SIM-Karten in fremden Ländern kann sprachliche Hürden mit sich bringen. Starlink eliminiert dieses Problem, da es keine lokalen SIM-Karten erfordert.

3. Internet an entlegensten Orten: Egal wie abgelegen unser Stellplatz ist, mit Starlink haben wir Zugang zum Internet. Das ist besonders wichtig für Reisende, die auch abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs sind.

4. Kein ungewollter Handyvertrag: Die Gefahr, versehentlich einen Handyvertrag anstelle einer Prepaid-Karte zu erhalten, entfällt mit Starlink. Das System bietet genau das, was wir brauchen, ohne versteckte Kosten.

5. Unbegrenztes Datenvolumen und Flexibilität: Im Vergleich zu Handyverträgen bietet Starlink unbegrenztes Datenvolumen. Die monatlichen Kosten mögen höher sein, aber sie ermöglichen uns, flexibel zu sein und unsere Reisen ohne Sorgen um Datengrenzen zu gestalten.

6. Pausierbarkeit ohne Vertrag: Wenn Starlink nicht benötigt wird, kann es für unbestimmte Zeit ausgesetzt werden, ohne dass Vertragskosten anfallen. Das ist besonders praktisch für Zeiten, in denen wir das Internet nicht benötigen.

Nachteile von Starlink für uns

1. Anschaffungs- und monatliche Kosten: Die Initialkosten von 299 Euro und die monatlichen 100 Euro sind nicht zu vernachlässigen. Diese Investition muss gut überlegt sein.

2. Erfordert 230 Volt Anschluss: Starlink benötigt einen 230 Volt Anschluss, was für Wohnmobile eine gewisse Herausforderung darstellen kann. Für Bastler gibt es jedoch die Möglichkeit eines 12 Volt Umbaus.

3. SIM-Karte für außerhalb des Fahrzeugs: Für Aktivitäten außerhalb des Wohnmobils, wie Wanderungen, wird immer noch eine SIM-Karte benötigt. Das bedeutet zusätzlichen Aufwand und mögliche Kosten.

4. Platzbedarf im Wohnmobil: Bei Nichtbenutzung nimmt das Starlink-Equipment Platz im Wohnmobil ein. Dies sollte bei begrenztem Raum sorgfältig berücksichtigt werden.

5. Strombedarf von ca. 50 Watt: Der Strombedarf von Starlink beträgt etwa 50 Watt. Mit unserer Solaranlage und den Solartaschen sollten wir keine Probleme bekommen.

Das Fazit unseres Starlink-Abenteuers

Die Vorfreude auf zuverlässiges und schnelles Internet ist groß, besonders angesichts der aktuellen Herausforderungen mit dem WLAN auf dem Campingplatz. Der Kauf von Starlink für das mobile Reisen war zwar nicht ohne Hindernisse, aber wir sind zuversichtlich, dass es unsere Bedürfnisse perfekt erfüllen wird.

Die Vorteile, insbesondere die Unabhängigkeit von örtlichen SIM-Karten, das Internet an abgelegenen Orten und die Flexibilität, überwiegen die Nachteile. Die Kosten mögen hoch sein, aber für uns ist der Zugang zu konstantem und zuverlässigem Internet während unserer Reisen von unschätzbarem Wert.

Wir warten gespannt auf die Lieferung unseres Starlink-Equipments und sind bereit für das nächste Kapitel unseres Wohnmobilabenteuers. Starlink, hier kommen wir!

Update zum monatlichen Preis

Im Beitrag Starlink senkt den Preis im Tarif Mobiles-Regional haben wir euch informiert, das der Preis von 100 Euro auf 59 Euro gesenkt wurde. Damit ist Starlink eine echte Alternative zu den Sim-Karten. Außerdem gibt es jetzt die Möglichkeit die Hardware zu mieten.

Jochen Bake

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist. Seit 10/2023 haben wir unsere Jobs gekündigt und reisen das ganze Jahr durch Europa.

Post navigation

  • STARLINK Deutschland – Support ….. echt gruselig.
    Nirgendwo kann ich Fragen stellen ….. also versuche ich es hier.
    Wie funktioniert das mit der Abrechnung und Pausierung mit dem mobilen Vertrag ?
    Ich habe was von monatlich aber auch von 30 Tage gelesen. Wäre ja blöd, wenn ich bei 2 Wochen Nutzungswunsch die monatsübergreifend sind gleich 2 volle Monate bezahlen muss.
    Kannst Du da helfen ?

    • Wir haben erst einmal unterbrochen, weshalb ich dazu mein Wissen nennen kann.

      1.Ab Start des Vertrages wird 1 Monat abgerechnet. Möchtest du nach 2 Wochen unterbrechen, bekommt man keine Gutschrift. Du kannst Starlink weiterhin 1 Monat benutzen, danach greift die Pause.
      2. Möchtest du Starlink wieder aktivieren, dann fällt nur die Gebühr an bis zum Vertragsbeginn. Also anteilig.

  • Danke für die Antwort ….. verstanden habe ich es aber noch immer nicht so ganz. Die finanzielle Abrechnung für 1 Monat ist mir egal. Gutschriften benötige ich auch nicht. Es geht, wie erwähnt, um die Tage. Wenn ich also am 25.03. aktiviert und am 06.04. pausiert hätte : geht das überhaupt ? – oder hätte ich schon ab 01.04. keinen Empfang mehr, da ein neuer Monat ist ? ….. somit ist für mich nach wie vor interessant, was denn nun stimmt – 30 Tage oder monatlich. In einem anderen Forum wurde gesagt, dass es früher monatlich und nun die 30 Tage sein sollen. Irgendwie alles ganz schön schwammig.

    • Wenn du am 25.03. aktivierst, wir ein Monat abgerechnet, auch wenn du am 01.04. auf Pause gehst. Du hast für ein Monat bezahlt und so lange geht der Empfang. Ob 1 Monat oder 30 oder 28 Tage abgerechnet wird, kann ich nicht sagen.
      Aktivierst du deinen Account am 01.05. wird nur die Differenz vom 25. des Monats bis zum 01. des Monats berechnet. Heißt, Vertragsbeginn war bei dir am 25.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Über das Internet telefonieren

Starlink mit einer Powerstation im Wohnmobil

Gasgeruch im Gaskasten

Paket mit DHL nach Spanien versenden – Probleme

Nighthawk Offloading funktioniert nicht: Unsere Lösung

Lammfelle im Wohnmobil als idealer Begleiter