Startseite » Oyster SAT Anlage: Eine Lösung für unseren LNB Fehler
Oyster Service France

Oyster SAT Anlage: Eine Lösung für unseren LNB Fehler

In unserem anderen Blogbeitrag Uracher Wasserfall und technische Herausforderungen unterwegs haben wir von unserem Problem mit unserer Oyster SAT Anlage Vision III berichtet, die einen „LNB Fehler (ac)“ anzeigt. Heute konnten wir das Problem schnell und effizient lösen. Inmitten unserer Reise führte uns der Weg zur Filiale des Oyster Service France in Breisach am Rhein. Dieser Blogbeitrag erzählt von unserer Erfahrung.

Nach Hilfe suchen: Unser Anruf bei Oyster Service France

Unsere Recherche auf Google Maps führte uns zur Filiale vom Oyster Kundendienst in Deutschland in der Nähe von Breisach am Rhein. Dort erhofften wir uns schnelle Hilfe für unseren LNB Fehler. Gleich um 9.00 Uhr kontaktierten wir die Filiale und schilderten unser Problem. Die freundliche Dame am Telefon erklärte uns, dass es während der Hauptsaison schwierig sei, kurzfristig einen Termin zu bekommen, aber sie würde mit ihrem Techniker sprechen und uns zurückrufen.

Oyster Service France LNB Fehler (ac)
Oyster Visio III LNB Fehler (ac)

Ein unerwarteter Lichtblick: Die schnelle Lösung unseres Problems

Nur eine Stunde später erhielten wir den ersehnten Anruf. Die Dame am anderen Ende der Leitung teilte uns mit, dass wir direkt vorbeikommen könnten, da ein anderer Kunde abgesprungen war. Sofort machten wir uns auf den Weg ins Gewerbegebiet, um die Anlage reparieren zu lassen.

Kompetenz in Aktion: Hier arbeiten Profis

Angekommen in der Filiale wurden wir bereits erwartet. Das Team besteht aus nur zwei Personen, der „Empfangschefin“ und dem Techniker, der wahrscheinlich kaum deutsch spricht. Deshalb schilderte Frau D. dem Mitarbeiter das Problem in französisch und er machte sich sofort an die Arbeit und tauschte das LNB aus, justierte die SAT Schüssel neu und brachte ein neues Teflonband an. Anschließend überprüfte er den Empfang an unserem Fernseher im Wohnmobil. Zusätzlich entfernte er die Weiche für den zweiten Fernseher, den wir entfernt haben, weil dieser die SAT-Anlage stören kann. Zum Schluß spielte er das neuste update für die Anlage ein, übrigens seit sechs Jahren zum ersten mal, weil uns darauf niemand beim Kauf hingewiesen hatte.

Vorsorge für die Zukunft: Anleitung für zukünftige Updates

Die kompetente Dame druckte uns eine Anleitung für zukünftige Updates aus, die wir im nächsten Jahr durchführen sollten. Der Monteur reichte uns sogar eine SD-Karte, die wir für die Aktualisierung verwenden können. Er erklärte uns kurz und bündig, was zu tun ist.

Mehr als nur Reparatur: Hilfreiche Tipps für die Reise

Im weiteren Gespräch erzählten wir von unseren Reiseplänen nach Marokko. Prompt erhielten wir weitere wertvolle Hinweise: Für gewisse Länder muss das LNB leicht gedreht werden, damit der optimale Empfang gewährleistet ist. Die Dame druckte auch dafür eine Anleitung aus. So viel hilfreiche Unterstützung haben wir selten erlebt.

Fazit: Zufriedenheit und Dankbarkeit für den herausragenden Service

Mit einem Gefühl der Zufriedenheit und Dankbarkeit verließen wir die Filiale des Oyster Service France. Der exzellente Kundenservice, den wir hier erleben durften, war überwältigend. Der reibungslose Ablauf, die fachliche Kompetenz und die extra Tipps für unsere zukünftige Reise machten aus einem technischen Problem eine positive Erfahrung.

Die verpasste Gelegenheit: Oyster Connect bleibt auf der Wunschliste

Fast wären wir in Versuchung gekommen, eine Oyster Connect auf unserem Wohnmobil installieren zu lassen. Doch aufgrund des Zeitmangels seitens des Monteurs entschieden wir uns dagegen. Vielleicht bleibt diese Option für unsere zukünftigen Abenteuer auf der Liste. Bis dahin werden wir unseren Netgear Nighthawk M1 Router ausprobieren, den wir für die Reise extra angeschafft haben.

Insgesamt war unsere Erfahrung mit dem Oyster Service France in Breisach am Rhein mehr als erfreulich. Das Problem wurde rasch und professionell gelöst, und wir verließen die Filiale äußerst zufrieden und mit einer funktionierenden SAT Anlage im Gepäck. Dieser Vorfall zeigte uns, wie ein hervorragender Kundenservice das Reiseerlebnis maßgeblich beeinflussen kann.

Jochen Bake

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist. Seit 10/2023 haben wir unsere Jobs gekündigt und reisen das ganze Jahr durch Europa.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unterwegs zum Fahler und dem Todtnauer Wasserfall