Bosnien Herzegowina

Forest Village Resort Campingplatz

Forest Village Resort Camingplatz

Wir entschlossen uns, Albanien zu verlassen. Ein zweiter Besuch ist auf jeden Fall geplant, dann soll es aber am Meer entlang gehen. Wir wollten Strecke machen, weshalb es 270 km vom Windmill Shkodra Stellplatz nach Bosnien und Herzegowina zum Campingplatz Forest Village Resort gehen soll. Dazu mussten wir zwei Grenzübergänge passieren und hofften, dass wir gut durchkommen. Hatten wir doch schonmal schlechte Erfahrungen mit dem Fahrzeugschein gemacht und auch die Wartezeiten sind extrem lang. Ob das Absicht ist, kann jeder für sich entscheiden.

Forest Village Resort Campingplatz

In Bosnien und Herzegowina gibt es einen ganz neuen Campingplatz mit einer guten Ausstattung. Sucht man dazu etwas auf Google Maps, findet man keinen Campingplatz. Lediglich das Resort mit seinen Unterkünften. Ohne uns anzumelden, fuhren wir drauf los und kamen nach ein paar Stunden an. Der erste Eindruck sah aus, als wenn er geschlossen ist. Kein einziges Wohnmobil war zu sehen. Doch in der Anmeldung haben wir jemand angetroffen, die uns für 17 Euro (Stand 2021) einen Stellplatz gab, der alles inbegriffen hatte. Die Saison war vorbei, weshalb im Außenbereich das Wasser abgestellt war und auch die Sanitäranlagen der Herren waren geschlossen. Alles spielte sich dann bei den Damen ab. Am Abend kamen dann noch zwei Camper, die ihre Reise erst angetreten hatten.

Die Anlage macht einen guten Eindruck

Wir waren mit dem gebotenen zufrieden, auch wenn die Hauptstraße direkt am Gelände vorbeiführt. Die Stellplätze sich aber alle leicht schräg und wem das stört, braucht Keile. Ansonsten ist Wasser und Strom am Platz. Lediglich die Entsorgungsstation haben wir nicht gefunden. Vielleicht wird sie ja noch gebaut, weil man noch Baumaschinen gesehen hat. Weiterhin ist ein Spielplatz und ein Restaurant auf dem Gelände.

[amazon box=“B000S5TSN2″]
[amazon box=“B08W1Q9YN2″]

Wohnmobilfenster gebrochen

Während der gestrigen Fahrt haben wir einen Knall gehört und konnten uns nicht erklären, was das war. Nachdem ich vom Duschen zurück kam, sah ich, dass unser Fenster vom Schlafzimmer zerbrochen war. Jetzt war uns klar woher der Knall kam, aber nicht wie der passiert ist. Alles Rätselraten über die Ursache half nichts. Als Camper hat man Gaffer Tapes dabei und so klebte ich das halbe Fenster ab, damit es Wasserdicht ist.

Weiterreise nach Kroatien

Am nächsten Morgen sollte es dann 70 km am Meer entlang zum Campingplatz Viter in Kroatien gehen. Dort wollten wir die letzte Woche unserer 4 Wochen Albanien Reise verbringen. Der Platz hat gute Bewertungen, ist beliebt, recht klein und liegt direkt am Meer. Das sollte uns reichen für die nächsten Tage.

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner