Deutschland Landvergnügen

Bocksbeutelweingut Scheller – Landvergnügen

Mit dem Wohnmobil in den Weinbergen campen, ist beim Bocksbeutelweingut Scheller zum Erlebnis geworden.

Mit Freude will ich euch von unserem Erlebnis bei unserem Landvergnügen Aufenthalt auf dem Bocksbeutelweingut Scheller erzählen. Wir lieben das Konzept von Landvergnügen und leben das Prinzip von Geben und Nehmen mit dem Gastgeber.

Bisher waren wir auf Bauernhöfen wie beim Wasselbauernhof den Biohof Scharf oder bei einem Haflingerhof unterwegs.

Wohnmobilstellplatz auf einem Bocksbeutelweingut

Ein kostenloser Stellplatz in Franken unweit der Mainschleife bei Volkach. Das Weingut Scheller machte unseren Aufenthalt zu einem Erlebnis. Übernachten darf man auf einer großen Wiese am Ortsrand, auf der sich bei unserer Ankunft bereits zwei Camper gemütlich eingerichtet hatten. Es gibt einen Stromanschluss und wer einen freiwilligen Obolus hinterlässt, kann auch das schöne Badezimmer mit Dusche und Toilette benutzen. Hier ist nichts überlaufen, weshalb man sich wohlfühlen kann.

Camping im Weingut neben den Weinreben

Die Begrüßung von Herrn Scheller war überaus locker und die Chemie passte sofort. Er fragte uns, wo wir herkamen und was wir die letzten Tage auf unserer Reise erlebten. Im Gespräch kamen wir auf die Weinberge und schwärmten von einem Stellplatz neben den Weinreben. Er bot uns an, dass wir hier auf der Wiese übernachten dürfen, oder wenn ihr wollt, dürft ihr euch auch ins Weingut stellen. Da konnten wir nicht nein sagen. Kurzerhand holte er seinen VW Bus und fuhr und zu seinem Weinberg. Er zeigte uns zwei Stellplätze, wobei der erste zu schräg war. Der zweite war aber perfekt.

Weinprobe mit anschließendem Einkauf

Bevor es zurück zum Wohnmobil gehen sollte, wollten wir noch beim Bocksbeutelweingut Scheller Wein einkaufen. Das Lager liegt mitten in einem Wohngebiet und Herr Scheller fuhr mit uns dorthin. Nach ein paar Proben entscheid ich mich für einen Baccus und einer Kerner Spätlese und meine Frau für einen Rotling. Danach wurden wir zum Fahrzeug chauffiert und fuhren mit dem Wohnmobil zu Traumplatz mit Blick über die Weinstöcke auf Stammheim.

Eine traumhafte Lage mit viel Ruhe

Bei der Lage kann man kann mit einem Wohnmobil nicht schöner übernachten. Die Gastfreundschaft wird hier gelebt und sehr kontaktfreudig. Herr Scheller betätigt sich nebenbei auch als Touristenführer, während sein Sohn inzwischen den Betrieb übernommen hat. Sein neuestes Projekt ist ein aus Holz gebauter Bocksbeutel, in dem man zusammensitzen oder auch übernachten kann.

[amazon box=“B07BK6P6BF“]

So stelle ich mir einen Kurzurlaub vor

Mit Landvergnügen unternehmen wir gerne einen Kurzurlaub und haben bisher nur tolle Wohnmobilstellplätze gehabt. Doch hier auf dem Weingut erlebten wir einen besonderen Gastgeber, der uns nicht nur einen perfekten Stellplatz ermöglichte. Er ist stark mit der Gegend verbunden, weshalb er sich auch um die Touristen kümmert und sie durch die Weinberge führt. Dazu der schmackhafte Baccus, von dem wir ein paar Flaschen mitgenommen haben.

Eine kleine Wanderung durch den Ort können wir nur empfehlen. Vom offiziellen Stellplatz in der Maintalstrasse 73 in 97509 Kolitzheim ist die Gastronomie nur 100 Meter und die nächste Die Bushaltestelle ca. 50 Meter entfernt. Die Stellplätze sind ganzjährig geöffnet. An- und Abfahrt ist täglich zwischen 08.00 und 19.00 Uhr möglich.

Infos über Landvergnügen* 2022

Mit dem Buch von 49.90 € erhält man eine Vignette für sein Fahrzeug mit App zu Infos, Adressen und die Telefonnummer des Hofes

  • Übernachtung auf über 1300 landwirtschaftliche Betriebe
  • Das Buch gilt immer von Ende März bis Ende März
  • Maximal 1-3 Stellplätze
  • 24 Stunden übernachten mit der Landvergnügen Vignette
  • Erlaubt sind Wohnmobil, Bulli oder Caravan-Gespanne
  • Im Schnitt kommen jedes Jahr 300 neue Gastgeber hinzu
  • 2021 wurden mit Landvergnügen über 100.000 Mal übernachtet

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner