Bosnien Herzegowina

Benat Wasserfall in Stolac, Bosnien und Herzegowina

Der Benat Wasserfall ist nicht so sehenswert wie erwartet

Am vierten Tag unserer Albanienreise schalteten wir ein paar Gänge zurück. Denn die ersten Tage hatten wir Strecke gemacht und wollten schnell ins Warme. Von nun an waren keine 200 km am Tag geplant, sondern nur 30 – 50 km, sofern etwas Sehenswertes in der Nähe ist. So schlug uns Google Maps eine Strecke vom Derwischkloster in Blagaj zum Benat Wasserfall in Stolac vor. Das Satellitenfoto sah gar nicht schlecht aus, weshalb es nun 30 km Richtung Süden ging.

In Stolac angekommen war es gar nicht so einfach einen Parkplatz für unser Fahrzeug zu finden. Ich parkte dann einfach auf einer etwas breiteren Straße und hoffte, dass es schon gut gehen wird.

Kurz parken mit dem Wohnmobil
Benat Wasserfall in Stolac

Räucherholz für die Metzgerei

Auf dem rund 1 km kurzen Weg kamen wir an einer Metzgerei vorbei, die einen Geruch verbreitete, dass man Hunger bekam. Dort kam auch eine Lieferung Holz zum Räuchern an, das fein säuberlich auf dem LKW aufgeschichtet war. Genau so etwas lieben wir, einfach wie früher.

Räucherholz für die Metzgerei
Benat Wasserfall in Stolac

Oldtimer Feuerwehrauto

Nur ein paar Meter weiter hörte ich ein Motorengeräusch von einem alten LKW. Gesehen habe ich nichts, aber den Fotoapparat habe ich gleich bereit gemacht. Dann kam wie vermutet ein altes Feuerwehrauto aus einem Hinterhof gefahren. Es war noch angemeldet und vermutlich auch noch für einen Einsatz gedacht. In Deutschland würde das Teil schon längst im Museum stehen, aber hier tut es noch seinen Dienst.

Altes Feuerwehrauto in Stolac
Benat Wasserfall in Stolac

Benat Wasserfall in Stolac

Wir kamen am Wasserfall in Stolac, leider hatte er wenig Wasser, weshalb auch der Wasserfall nicht wie erwartet war. Eine Recherche, ob er künstlich oder natürlich entstanden ist, haben wir nicht ausfindig machen können.

Der Benat Wasserfall in Stolac
Benat Wasserfall in Stolac

Weiter ging es nach Montenegro durch das unbekannte SRPSKA

Unseren Vorsatz, nur noch kurze Strecken zu machen, mussten wir umwerfen. In der näheren Umgebung gab es nicht besonderes zu sehen und der Drang endlich Albanien zu erreichen war groß. Vorher mussten wir aber noch durch ein unbekanntes Gebiet mit dem Namen SRPSKA. Die Republika Srpska ist neben der Föderation Bosnien und Herzegowina eine von zwei Entitäten von Bosnien und Herzegowina und liegt in Südosteuropa.

Als Spätzünder habe ich erst mit 43 Jahren mit dem Reisen angefangen. Zuerst mit einem Wohnwagen und seit seit 2019 mit einem Hymer ML-T 620. Dabei wird versucht, so oft wie möglich frei zu stehen. Ging es bisher hauptsächlich nach Kroatien und Österreich, wird jetzt Albanien und deren Nachbarländer bereist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner